Archiv 2014

Hier stehen Neuigkeiten aus unseren Klassen und Arbeitsergebnisse aus dem Unterricht aus den vergangenen Schuljahren.

Ein Tag auf dem Bauernhof: Wie die Milch in die Tüte kommt …

Schon seit mehr als 10 Jahren ist es nun schon Tradition an der Regenbogenschule, dass die ersten Klassen im Rahmen des Sachunterrichtsthemas den Bauernhof Körner in Heisterschoß besuchen. So auch in diesem Jahr … Kurz vor den Herbstferien ging es für uns Erstklässler an drei aufeinander folgenden Tagen zu Körners – jede Klasse an einem anderen Tag. Auf dem Fußmarsch dorthin konnten wir unsere Schule mal aus einer ganz anderen Perspektive sehen. Kaum waren wir auf dem Bauernhof angekommen, durften wir auch schon beim Melken einer Kuh zusehen. Familie Körner hält Milchkühe und Herr Körner erklärte uns ganz genau, wie die Milch aus dem Euter der Kuh in den Milchtank und dann zum Verkauf gelangt. Die meisten Kühe waren allerdings schon am frühen Morgen gemolken und auf die Weide getrieben worden. Den restlichen Kühen konnten wir nun zusehen, wie sie auf die Weide rannten und anfingen, zu grasen. Zur Zeit gibt es auf dem Bauernhof Körner 120 Kühe, Kälber und einen Bullen. Frau Körner zeigte uns, wo die kleinen Kälbchen untergebracht sind und was sie fressen. Die Kälber im „Kälbchenkindergarten“ und in der „Kuh-Grundschule“ durften wir sogar streicheln und füttern. Außerdem erklärte uns Frau Körner die ganzen landwirtschaftlichen Geräte und was man auf einer Weide alles beachten muss. Zum Frühstücken brachte uns Herr Körner mit dem Trecker zwei riesengroße Strohballen auf denen wir es uns gemütlich machen konnten. Nach dem Frühstück, bei dem es natürlich Kakao gab, ging es ans Butter machen. Dafür bekamen wir ein Glas mit Deckel, in das ein bisschen Sahne hineingegossen wurde. Dann hieß es kräftig schütteln … bis sich nach einigen Minuten ein fester Klumpen im Glas gebildet hatte. Die übrige Buttermilch wurde abgegossen und die Butter konnte gegessen werden. Dazu gab es frisches Brot und Kräuter … mh … ausgesprochen lecker, vor allem dann, wenn man weiß, dass man die Butter selbst gemacht hat! Zum Schluss durften wir alle noch einmal selber melken … natürlich nicht eine echte Kuh, sondern eine Holzkuh mit einem Gummieuter. Gestärkt von unserem Kräuterbutterfrühstück ging es schließlich zurück zur Schule. Den Rest unserer Butter konnten wir mitnehmen, so dass wir am nachfolgenden Tag noch ein tolles Klassenfrühstück machen konnten. Das war wirklich ein toller Ausflug, bei dem wir viel Spaß hatten und eine Menge gelernt haben. So macht Schule Spaß! Danke, liebe Familie Körner! 

Fanatasiegärten
Die Klasse 4b hat zusammen mit ihrer Kunstlehrerin Frau Brockhaus in liebvoller und kreativer Weise verschiedene Fantasiegärten erstellt, die die kleinen Künstler stolz in der Eingangshalle vor den Herbstferien 2014 präsentierten.

Was du aus Müll alles machen kannst

Die Klasse 4c hat am Ende des Schuljahres 2013-14 es ausprobiert.  Aus Müll sind unterschiedliche Figuren entstanden.Sie sollten gut zu erkennen und beweglich sein.

Viele von ihnen tragen ein Geheimnis in sich. Man entdeckt es, wenn man genau hinschaut:im Fußballspieler, Regenbogen-vogel, Roboter oder in den Giraffen, Prinzessinnen und Aliens,

die gerade auf Sendung sind.  Leider ist die Freiheitstatue nicht fertig geworden.

Lernen an Stationen
Parallel zum ADAC-Turnier 2014 der Schule beschäftigten sich die Klassen 3a und 3c mit einer statistischen Auswertung des letztjährigen Turniers. Da hieß es in einem "Stationenlauf" aus verschiedenartigen Diagrammen und Schaubildern wichtige Informationen zu den Ergebnissen des Turniers von 2013 auszuwerten. Wie viele Kinder hatten teilgenommen? Welches waren die Lieblingsstationen der Kinder und welche wurden am meisten gefürchtet? Welche Lieblingsfarbe bevorzugen die Kinder bei ihren Helmen und welche Fahrräder mögen unsere Kinder am liebsten? Aber auch eine Auswertung der Fahrradkontrollen stand auf dem Programm. 

Im Foyer der Schule waren die Stationen aufgebaut. Das neue Digitale Schwarze Brett in der Eingangshalle diente dabei als Monitor für die Darstellung verschiedener Aussertungen. Für das diesjährige Turnier planen die Klassen eine eigene Statistik zu erstellen. Sie wollen dabei die Ergebnisse nicht nur in Balken-, Säulen- oder Tortendiagrammen darstellen, sondern auch lernen, wie man solche statistischen Darstellungen leicht und rasch am PC erstellt. 

Leben wie die Ritter
Die Klasse 3b der Regenbogenschule konnte gemeinsam mit den anderen Drittklässlern vom 19. bis 21. März 2014 auf der legendären Freusburg im Sieger-land das Leben von Rittern und Burgfrauen hautnah nachempfinden. Es wurden
tolle Ritterhelme und wunderschöne Kronen gebastelt, am Lagerfeuer Stockbrot gebacken und ein echtes Rittermahl eingenommen. Im Wald haben die Kinder 
Lager errichtet und Schätze gegen Taler getauscht. Höhepunkte der Klassenfahrt waren sicherlich das Feuerspucken, welches die Kinder ausprobieren durften und
das „Spuken“ in Baumkronen. 

Plötzlicher Wintereinbruch

in Happerschoß

Trotz frühlingshafter Temperaturen zieht noch einmal kurz der Winter in die Regenbogen- schule ein. „Wir lassen den Winter nicht ausfallen!“, das dachten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Regenbogenschule. Wenn unsere Kinder dieses Jahr schon auf Schnee verzich- ten mussten, dann malten sie sich eben diesen Schnee. Für das Kunstthema „Winterland- schaft“ fügten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a etwa postkartengroße Aus- schnitte aus Winterlandschaften, die aus „Outdoor-Bekleidung“-Katalogen stammten, in ein DIN A3 Zeichenblatt. Diese Vorgabe wurde nun mit leichten Bleistiftstrichen weiterskizziert und anschließend mit Wasserfarben aus- bzw. weitergemalt. Die große Herausforderung bestand darin, die Farbtöne der Katalogausschnitte mit Wasserfarben und Deckweiß so nachzumischen, dass möglichst kein Unter- schied mehr zwischen dem aufgeklebten und dem selbst gestalteten Teil entsteht. Diese Aufgabe war sehr anspruchsvoll. Umso mehr reizte es jedoch die Klasse, möglichst gute Ergebnisse durch aufwändige Mischungen zu erreichen. So erkannten die Schülerinnen und Schüler nun auch, dass Schnee nicht einfach das Weiß aus der Deckweißtube ist. Mit großer Konzentration wurden mit einem Hauch von Schwarz, Ultramarinblau oder auch mit etwas Ockerbraun die verschiedenen Farbtöne von Schnee gemischt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In unserer Pausenhalle war es während der Ausstellung frostig geworden! 

Dreimal Regenbogenschule Alaaf – Die 3c und die 7 Zwerge     
Es war wieder einmal ein rauschendes Fest im Ballsaal der Regenbogenschule. Unter dem Thema „Märchenwald“ hatten sich viele Klassen gemeldet, etwas selbst einstudiertes aufzuführen. 
Die Klasse 3c hatte Stabpuppen gebastelt und führte damit das Märchen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ auf. Besonders toll war, dass die Kinder keine Vorlagen und Schablonen benutzt hatten, sondern alle Figuren selbst gemalt und gebastelt hatten. 
Unser Cedric begleitete das Karnevals-Kulturmosaik traditionell wieder mit seinem Schlagzeug! Und Jana hatte auch noch Geburtstag und bekam vom Bröler Prinzenpaar und dessen Gefolge (Jana Flügel) ein Geschenk! Außerdem bekam das Geburtstagskind stellvertretend für unsere Klasse den Orden von Frau Henning überreicht! Danach feierten wir alle noch ausgelassen im Ballsaal und freuten uns dann auf die freien, närrischen Tage. 

Klasse 2b unterwegs zum Krankenhausbesuch der besonderen Art
Am Montag, den 5. Mai 2014  mussten wir schon um 7:50Uhr da sein. Doch dann kam unser Bus zu spät! Das war echt doof! Als der Bus endlich da war, konnten wir ins Krankenhaus nach Bad Honnef fahren. Vor dem Krankenhaus haben uns Herr St. und Frau A. begrüßt. Wir sind dann als erstes in die Cafeteria gegangen. Dort wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt.
Wir haben gesehen, wie ein Gips angelegt wurde, durften in den Röntgenraum hinein und konnten dort Röntgenbilder angucken. Anschließend konnten wir ein Ultraschallbild von unseren Nieren oder Herzen machen lassen. Zum Schluss durfte Hanna sogar noch eine „Verletzte“ spielen und wurde auf die Barre und dann in einen Krankenwagen gelegt. Auch diesen haben wir uns genau angeschaut.
Am Ende haben wir uns wieder in der Cafeteria von Herrn St. und Frau A. verabschiedet. Nachdem wir unser Frühstück gegessen haben, sind wir noch auf die Insel Grafenwerth gelaufen und konnten dort noch bei schönem Wetter auf dem Spielplatz spielen. Dort holte uns dann auch der Bus wieder ab.

Erst in den „Himmel“, dann in die „Unterwelt“…
- Klassenfahrt der 4a und 4b nach Köln -
Am Donnerstag, den 23.01.2014, starteten die Klassen 4a und 4b mit unseren Klassenlehrerinnen einen besonderen Klassenausflug nach Köln.
Aus dem Kölner Hauptbahnhof kommend bestaunten wir als erstes das Wahrzeichen Kölns, den Kölner Dom. Doch wir wollten die Höhe des Doms (mehr als 157m !) nicht nur von außen betrachten, sondern auch erleben. So machten wir uns gleich auf den Weg – zur Turmbesteigung… 533 Stufen hoch. Das war guter Frühsport. „Unten“ wieder angekommen (einige von uns hatten auch wackelige Knie) und um einige Erfahrungen und Ausblicke reicher, bestaunten wir den Dom von innen. Wusstet ihr eigentlich, wie viele Menschen in den Dom passen? Ca. 4000! Es gibt allein etwa 1200 Sitzplätze. Wir hatten also genug Platz! So früh morgens sind auch noch nicht so viele Touristen unterwegs. Von besonderem Interesse waren für uns die schönen Kirchenfenster, die durch die Sonne von außen herrlich bunt leuchten. Ca. 10 000 qm Fläche bilden allein die Fenster des Doms. Das müsst ihr euch einmal vorstellen! Am besten, ihr nehmt einmal vier Papierstreifen, je 1m lang, und legt diese Streifen in ein Viereck (=Quadrat). Das haben wir Schülerinnen und Schüler nach der Turmbesteigung auch gemacht. Dann ist dieses Viereck 1qm groß, also 1m lang und 1m breit.  Und 10 000 mal so viele Quadratmeter (=qm) sind die Kirchenfenster im Kölner Dom.
Das war aber nur der 1. Teil unseres Ausflugs, der Teil „Himmel“. Mit der Straßenbahn ging es nämlich nun zur Kölner Kinderoper, in die „Unterwelt“. Als „Komische Oper“ sahen und hörten wir (in der Oper wird ja gesungen!) „Orpheus in der Unterwelt“ von dem Komponisten Jacques Offenbach. Im Unterricht und auch im vorausgegangenen Theaterworkshop der Kölner Kinderoper lernten wir zuvor einiges über die griechische bzw. römische Götterwelt. So wissen wir nun einiges über Jupiter, Pluto, Merkur, Mars, Juno, Venus, Diana und natürlich auch über Orpheus und seine Frau Eurydike. Die Geschichte „Orpheus in der Unterwelt“ wurde sehr witzig dargestellt. Wir hatten eine Menge zu lachen. Oh, wir haben vergessen, eine Person vorzustellen, nämlich die „Öffentliche Meinung“. Diese Rolle wurde von Ralph Caspers gespielt. Ihr kennt ihn als Moderator von der Kika-Sendung „Wissen macht Ah!“. Nach der Vorstellung gab es auch Autogramme von Ralph Caspers. Natürlich haben wir für unsere Schule auch eines bekommen!
Um ca. 14 Uhr waren wir wieder zurück am Hennefer Bahnhof und wurden von unseren Eltern abgeholt. 

Timo Brunke „Das 10-Minuten-Dings“

Am Donnerstag, dem 23.10.14, nahmen unsere vierten Klassen an einer Autorenlesung des Schriftstellers Timo Brunke bei unserem Kooperationspartner, der Hennefer Stadtbibliothek, teil.

Aber es war eine Autorenlesung der ungewöhnlicheren Art. Herr Brunke las uns nicht wirklich etwas aus seinem Buch dem „10-Minuten-Dings“ vor, sondern stellte uns verschiedene Sprachspiele und Wortwitze vor, die wir dann mit seiner Hilfe selbst ausprobieren und vorstellen konnten. Wie man auf den Fotos sehen kann, nahm er sich wirklich Zeit hautnah bei den Schülern zu sein und mit ihnen gemeinsam zu reimen und zu spielen. So kam es, dass sich auch viele Schülerinnen und Schüler auf die Bühne trauten, um ihre lustigen und kreativen Ergebnisse vorzustellen.

Martinszug in Allner

Am 08.11.14 nahm die Klasse 4c zum ersten Mal (fast) geschlossen an einem Martinszug teil. Die Klassenpflegschaft und Frau Seitz hatten organisiert, dass sich alle in Allner treffen und ihre tollen Laternen vorführen konnten. Die Kinder hatten im Kunstunterricht bei Frau Radke sehr individuelle tolle Laternen „gekleistert“ – vom Furby über den Löwen, den blauen Porsche bis zur rosa Maus war alles dabei.

Auch die Martinslieder saßen dank des Musikunterrichts bei Herrn Kolf perfekt und so waren die Kinder der 4c diejenigen im Zug, die am lautesten und textsichersten sangen.

Zum Schluss verkündete ein Vater der Klasse als Sankt Martin noch das Ergebnis des FC-Spiels, bevor er die Martinsgeschichte erzählte und dann wurden auch am Martinsfeuer wieder Lieder gesungen. Abschließend bekamen die Kinder Weckmänner und kostenlose Getränke und die Erwachsenen konnten sich in gemütlicher Atmosphäre mit Glühwein aufwärmen.

Ein schöner Abend für die Pandaklasse!

Klasse 4c besucht Gesamtschule Neunkirchen

Am Freitagmorgen (14.11.14) hat die Klasse 4c der Regenbogenschule Happerschoß unter Leitung von Frau Rodestock die Gesamtschule Neunkirchen besucht. Die Schüler hatten die Möglichkeit, am Unterricht teilzunehmen. Sicher werden gerne viele Schüler der Regenbogenschule an die Gesamtschule wechseln.

Wir sind mit dem Linienbus in die Gesamtschule in Neunkirchen gefahren, um den Unterricht anzuschauen.

 

Es gab sehr viele Fächer: Kunst, Musik, Sport, Physik, Französisch und Hauswirtschaft und noch vieles mehr.

Ein Fach hieß auch Technik. Dort arbeitete man mit Holz und hat daraus verschiedene Sachen gemacht, wie zum Beispiel kleine Rentiere, Autos oder Boote mit Antrieb.

Die Rentiere hat man mit Holzbearbeitungsmaschinen gemacht.

Vielen Schülern gefielen besonders der Technikraum und die Kunstwerkstatt. Anderen gefiel das Fach Hauswirt-schaft ganz besonders. Dort hat man gebacken oder gekocht. Gerade als wir dort waren, haben sie Apfelmus gemacht.

Die Schule war sehr groß und hatte deutlich mehr Treppen als unsere Schule. Ein bisschen weiter weg hatte die Schule einen großen Raum, in dem sie Sport machen. Aber ihnen wird nicht gesagt, was sie bei Sport machen. Sie bekommen einen Zettel, wo drauf gemalt ist, was sie machen sollen.

Doch was mir an der PAUSE nicht gefiel ist, dass dort keine Aufsicht stand und Kinder mit ungefähr 13-14 Jahren geraucht haben.

Zum Schluss durften wir alle nochmal etwas essen. Und dann sind wir alle mit dem Linienbus zurück nach Happerschoß gefahren.

Lassie kommt in die Schule…
Am Montag, den 10.02.2014, war im Rahmen der tiergestützten Pädagogik eine Expertin im Fachgebiet „Hunde“ mit ihrer Colliehündin Lassie in unserer Schule, um den Schülerinnen und Schülern den richtigen Umgang mit einem Hund näher zu bringen. Nachdem die Kinder einiges über die Verhaltensweisen, die Pflege und die Erziehung der Hunde erklärt bekommen hatten, durften sie sich über tolle Aufführungen freuen. Zuerst wurde gezeigt, dass man den Hund, bevor man mit dem Trainieren anfangen kann, durch Spiel „aufwärmen“ oder „anschalten“ muss. Die Referentin Lisa Sander zeigte anschließend eine Dogdance- Choreographie  zu dem Lied „Das Boot“. Beim Dogdance geht es darum, dass man zu einem zu dem Hund passenden Lied eine Reihenfolge von verschieden Tricks und „Fußarbeit“ zusammenstellt. Hierbei ist es nicht wichtig, dass der Hund viele Tricks beherrscht und Hund und Mensch zwingend tanzen müssen. Im Vordergrund stehen eher die Beschäftigung mit dem Hund und das Trainieren auch zu Musik.  Alle waren von dieser Dogdancing Show  begeistert. Danach staunten die Kinder wieder nicht schlecht, als Lisa und Lassie eine Longiervorführung noch im Programm hatten. Dieses Longieren mit Hunden ist mit dem Longieren von Pferden zu vergleichen. Das Ziel ist, dass der Hund selbstständig in verschiedenen Variationen einen Kreis läuft. Auch beim Longieren kann man, so wie Lisa vorführte, mit Musik arbeiten. Als wäre das noch nicht genug, durften sich sowohl die Schüler, als auch die Lehrer über eine JAD- Dogs Aufführung freuen. JAD- Dogs ist eine neue Hundesportart. Der Begriff JAD- Dogs steht für Jump and Dance. Aufbauend an den Longierkreis werden Hindernisse dazugestellt, die der Hund auf Kommando richtig ansteuern muss. Zu guter Letzt wurde noch eine Mantrailing-Suche gestartet. Die drei Jahre alte Colliehündin suchte, ähnlich wie bei einer Polizeisuche, unsere Kollegin Frau Sander. Anschließend durften die Schüler und Schülerinnen noch einen Parcours mit Lassie durchlaufen. Insgesamt führten Lisa und Lassie ihr Programm dreimal vor. 

Regenbogenschule Alaaf - Karneval 2014
In den Ballsaal eines Märchenschlosses hatte sich das Foyer der Regenbogen-schule verwandelt, als es wieder einmal hieß "Regenbogenschule allaf!".
Alle Klassen beteiligten sich mit viel Freude und Engagement an der diesjährigen Kindersitzung, die wie jedes Jahr von unserem Lehrer Reiner Kolf geleitet wurde. Schneewittchen trat mit ihren Zwergen auf, die Palastwache tanzte für die Märchenkönigin, unsere Schulleiterin, die Palastdiener führten akrobatische Übungen auf, aber auch ein Zauberer durfte nicht fehlen. Neben musikalischen Darbietungen, den Liedern des Märchenvolkes oder dem Märchenrap aus der Palastküche durften natürlich lustige Witze und Sketche nicht fehlen. Höhepunkte waren sicherlich aber auch der Auftritt der Happerschoßer Tanzflöhe und des Bröler Prinzenpaares.
Mit einem fetzigen Abschiedslied zu den Klängen "Die Hände zum Himmel" wurden Groß und Klein gegen 12 Uhr in die närrischen Tage entlassen.

Schilder von der OGS für die Stadtbibliothek Hennef
In Zusammenarbeit mit der Kunstlehrerin Jutta Brockhaus wurden auf Anfrage der Stadtbibliothek Hennef farbenfrohe und aufwändige „Wegweiser“ für die Kinderbuchabteilung geschaffen.
Die Kinder der Mal-AG der OGS unter der Leitung von Frau Schmitt-Welsch wurden für dieses Projekt angeworben und alle haben ihr Können und ihre Freude am Malen in diese Bilder gesteckt. Über Monate wurden Entwürfe gezeichnet und Leinwände vorgemalt. In einträchtiger Zusammenarbeit wurden die Bilder dann ausgemalt und fertig gestellt.
Am 06.03.2014 um 8.45 Uhr war es soweit. 9 Kinder fuhren mit Frau Brockhaus, Frau Schmitt-Welsch und 2 OGS-Mitarbeiterinnen nach Hennef in die Stadt-bibliothek in der Meys Fabrik zur Übergabe der Kunstwerke.
Vertreter der Presse und Herr Müller-Grothe, der Leiter des Kulturamtes Hennef, waren schon vor Ort und warteten auf die Kinder. Nach vielen Fotos in heiterer und lockerer Atmosphäre ließen die Kinder dann doch schweren Herzens die Bilder zurück.

Bunte Beschilderung für die Kinderliteratur -
Regenbogenschule Happerschoß übergibt selbstgemalte Leinwände an die Stadtbibliothek

(Stadtecho Hennef, 13.03.2014; mk) 
Seit November 2010 besteht die „Kooperationsvereinbarung zum Hennefer Medienkompetenz Modell für Schülerinnen und Schüler" zwischen der Stadtbibliothek Hennef und der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Regenbogenschule in Happerschoß. Die Zusammenarbeit trägt Früchte - und die sind bunt!
Eine Grundschülergruppe übergab nun mit der OGS-Leiterin Beate Schmitt-Welsch, ihrer Stellvertreterin Christine Volp sowie der Lehrerin Jutta Brockhaus sieben selbstgemalte Leinwände an die Stadtbibliothek Hennef. Die Hinweisschilder sollen im Kinderbereich angebracht werden und das Finden des richtigen Mediums: Sachbilderbuch, Spiele Elternbibliothek, DVD, CD-ROM, CD und Kinder 6-9 erleichtern.
Ramona Schmidberger, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbibliothek, zuständig für die Kinderliteratur, zeigte sich begeistert von der bunten Bilderpracht, die nun die einfachen Pappplakate ersetzen wird. Die entstandenen Materialkosten übernahm der Förderverein der Stadtbibliothek Hennef.

Im Abenteuerland
Auch in diesem Jahr wurde die Regenbogenschule von St. Ansgar zu einer Abenteuerlandschaft eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler mussten der Formel 1 Mannschaft in Malaysia helfen, kostbare Energiekollektoren in Sicherheit zu bringen und durften sich selbst dabei nicht gefährden.
Ein Erlebnispädagoge und Lehrer für Sonderpädagogik hatte in Zusammenarbeit mit der Universität Köln wieder eine beeindruckende Bewegungslandschaft aufgebaut. Hier konnten sich die Kinder prima austoben, neue Bewegungsformen erproben, ihre Geschicklichkeit ausbauen und somit auch ihren Zusammenhalt in der Gruppe testen.
Im Laufe des Spiels merkten die Schülerinnen und Schüler, dass sie gemeinsam besser zum Ziel kamen, so dass der Gruppenzusammenhalt stark zunahm und die Kinder ausgepowert, aber äußerst zufrieden wieder zur Schule zurückwanderten.

Präsentationstag zur Projektwoche zum Thema Mittelalter
Am 05.04.2014 wurden an einem Präsentationstag die Ergebnisse der Projektgruppen den Kindern und der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehr als 800 große und kleine Besucher waren begeistert von dem, was die Kinder in dieser Woche mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, aber auch in der OGS (Offenen Ganztagsschule) auf die Beine gestellt hatten. 
Da gab es tolle Burgen zu bestaunen, die in liebevoller Handarbeit erstellt wurden. Eine Gruppe hatte auf der Wiese zwei Hochbeete mit Kräuter und leckerem Gemüse angelegt. Wer wollte, konnte beim Papierschöpfen zusehen oder die Schrift des Mittelalters kennenlernen. Die Zeit vom Knappen zum Ritter hatte sich eine weitere Gruppe zum Thema gesetzt, während andere sich auf die Spuren mittelalterlicher Kunsthandwerker begaben. Spiele aus dem Mittelalter ließen die Zeit schnell vergehen, bis kurz vor Schluss das Schulmaskottchen Leo die Preise des Kinderpreisausschreibens verloste. Mit einem Laufzettel mussten alle Projektgruppen besucht und knifflige Fragen beantwortet werden. Nur wer alles richtig hatte, kam in die große Lostrommel und konnte einen der tollen Preise gewinnen.
Stolz und glücklich gingen die Kinder am Mittag in ein wohlverdientes Wochenende, hatten sie doch eine Woche lang klassen- und jahrgangsübergreifend mit viel Eifer und Motivation die Zeit des Mittelalters ein wenig nacherlebt.

Osterspuren – Gottesdienst der

3. Schuljahre im Foyer der Regenbogenschule.

Im Nachklang des Osterfestes beschäftigten sich die Religionsgruppen mit den Stationen der Osterzeit: Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag. Ausgehend von der Emmausgeschichte war dann die Suche nach Spuren der Auferstehung Thema im Unterricht: Wo begegnen uns auf unserem Weg heute die Ostergeschichte? Für den abschließenden Gottesdienst wurden Texte geübt sowie die Verklanglichung des Kreuzweges und ein Rollenspiel zum Emmausgeschehen  geprobt. Zum Einstudieren der Lieder trafen sich alle Religionsgruppen gemeinsam im Vorfeld und gestalteten symbolisch einen Weg aus Tüchern, Bildern und Gegenständen zu den Osterereignissen. „Osterspuren“  in der Regenbogen-schule - nicht nur für  einen Gottesdienst sondern für jeden Tag.

Regenbogenschule zum 5. Mal beim Grundschul-Handballturnier des Rhein-Sieg-Kreises
Auch in diesem Jahr vertraten Kinder aus den 3. und 4. Schuljahren unsere Schule in Troisdorf beim Grundschul-Handballturnier.  In wenigen AG-Stunden lernten die Schüler die wichtigsten Handball-regeln kennen und übten das Handballspiel in kleinen Mannschaften.
Am Samstag, den  10. Mai  2014 war es dann soweit! Am Morgen traf sich eine hoch motivierte Kinderschar in Hennef.  Marie, Elias, Marko, Raphael, Timo und Luca für das 3. Schuljahr und Jonas, Robin, Elian, Christoph, Christopher, David und Thilo für das 4. Schuljahr. Erik fiel leider kurzfristig krankheitsbedingt aus. Zusammen traten sie den Weg nach Troisdorf zur Rundturnhalle an, um dort am Schulhandballturnier teilzunehmen.
Wie in all den Jahren zuvor, begann es auch in diesem  Jahr wieder mit einem gemeinsamen Aufwärmprogramm. Um 10.00Uhr traten dann die ersten Mannschaften gegeneinander an. In 2 Spielfeldern wurden zeitgleich immer 2 Spiele gespielt. In jeder Mannschaft spielten 4 Spieler und ein Torwart jeweils 15 Minuten lang gegeneinander. Die Einwechselspieler konnten beliebig während des  Spiels eingesetzt werden. So kamen alle Kinder dran, konnten ihr Können zeigen und gaben durchweg ihr Bestes.
Da sich in diesem Jahr leider nur 3 Grundschulen mit insgesamt 6 Teams gemeldet hatten, spielte jede Mannschaft  gegen jede. Leider lief dies nicht immer ganz fair und gerecht ab, da die 3. Schuljahre auch gegen 4. Schuljahre spielen mussten und außerdem wieder „Vereins“-Kinder antraten.
Nach knappen 3 Stunden war das Turnier dann auch schon wieder vorbei.  Bei der gemeinsamen Siegerehrung gab es für alle Mannschaften Urkunden und Gummibärchen. Auch in diesem Jahr wurden offiziell keine Plätze vergeben. Unsere 3. Klässler konnten ein Spiel gewinnen. Unsere 4. Klässler gewannen von 5 Spielen 3!
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler! Ihr wart SUPER, habt TOLL gespielt und unsere Schule STARK vertreten!!!! Bis hoffentlich im nächsten Jahr!

Bundesjugendspiele 2014
Der Wettergott hatte es wieder einmal gut mit uns gemeint. Bei erträglichen Temperaturen und ohne das erfrischende Nass von oben brachten die Kinder der 2. - 4. Klassen ihre diesjährigen Bundesjugendspiele hinter sich. Neben den traditionellen Übungen des Weitsprungs, 50 m-Laufs und Schlagballweitwurfs hatte sich das Organisatorenteam einige weitere Highlights ausgedacht. Außerhalb der offiziellen Wertung konnte man sich beim Zonenweitwurf, beim 800 m-Lauf, aber auch beim Dosenwerfen messen.

ADAC-Turnier 2014
Auch in diesem Jahr veranstaltete die Schule wieder das traditionelle ADAC-Turnier für die 2. - 4. Klassen. Vom 3. bis 4. Juni stellte sich für unsere Kinder wieder die Frage "Wer ist Meister auf 2 Rädern"? Bei der Fahrt über einen zum Teil sehr anspruchsvollen Parcours hieß es sein Fahrrad unter Kontrolle zu halten und möglichst wenig Fehler zu machen. Kurz nach dem Anfahren wurde das Linksabbiegen geübt, dann musste die Balance bei der Fahrt über ein schmales und ein schräges Brett gehalten werden. Der Slalom stellte niemanden vor Probleme. Ganz anders der "Kreisel", musste man doch hier einhändig im Kreis um eine Stange herumfahren und gleichzeitig eine Kette mit der linken Hand so hoch halten, dass sie nicht über den Boden schliff. Im Achter fielen immer wieder die Begrenzungsklötzchen, wenn Tempo und Fahrradbeherrschung nicht miteinander harmonierten. Aber nicht nur die Bewältigung des Parcours stand auf dem Programm sondern auch eine intensive Kontrolle aller Kinderräder auf ihre Verkehrssicherheit. Wie in den Vorjahren gab es die meisten Probleme einmal wieder bei der Beleuchtung der Räder. Aber auch ein Rad musste aus dem Verkehr gezogen werden, da die Bremsen nicht funktionierten.

Welcome in England ... hieß es auch dieses Jahr wieder!
Für 16 Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrerinnen Frau Piecha und Frau Kretschmann wurde es nach gründlicher Vorbereitungszeit nun ernst. Um 5.45 Uhr trafen wir uns am Köln-Bonner-Flughafen, hellwach und gut gelaunt. Nach einer Stunde Flug waren wir auch schon in London-Stansted.  In der Schule in Pulloxhill wurden wir von den Lehrern und Schülern (Klasse „dragon flies“) erwartet. Nach einer kleinen Stärkung ging es auch schon direkt zum „Alltag“ über: Gruppen- und Partnerarbeit wechselten sich mit Spielpausen und Sport ab, unterbrochen von einer Versammlung („assembly“) und dem Mittagessen („lunch“).
Am frühen Abend gingen alle gemeinsam zum Abendessen („dinner“) in das nahegelegene Restaurant/Kneipe (Pub),  in der es Pizza und Pommes („Fries“) gab. Als abends alle englischen Kinder nach Hause gingen, schlugen wir in der Versammlungshalle unser Nachtlager auf. Wir mussten uns nach diesem langen und aufregenden Tag ausruhen und Kräfte sammeln für die nächsten Tage. Nach einer viel zu kurzen Nacht starteten wir in den zweiten Tag.

Mit dem Zug fuhren wir nach London und erkundeten dort auf verschiedenen Wegen (Underground, bus, boat …) die Stadt. Wir sahen viele bekannte Sehenswürdigkeiten (Buckingham Palace, Big Ben, Tower Bridge …) und konnten auch eine Runde mit dem Riesenrad „London Eye“ fahren. Super Blick über die ganze Stadt! Wieder in Pulloxhill richteten wir wieder uns Schlaflager, machten uns einen schönen Filmabend und gingen dann schlafen.

Den dritten und letzten Tag verbrachten wir wieder mit den englischen Kindern. Gemeinsam gestalteten wir große Postkarten, sahen den kleinen und ganz kleinen Schulkindern (ab 4 Jahre) im Unterricht zu. Anschließend ging es zum Flughafen. Im vollen Flieger, der 45 Minuten zu spät startete, ging es ab nach Hause. Hier warteten die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder und deren Erzählungen. Was wir nun aus dieser Fahrt mitnehmen, werden wir in den nächsten Wochen noch erarbeiten, aber es war auf jeden Fall sehr interessant! So, goodbye and see you then!

Schülerzeitung bei den Preisträgern 2014
Unsere Schülerzeitung Tigerpost belegte beim diesjährigen Schülerzeitungswettbewerb des rheinischen Sparkassen- und Giroverbands wie im Vorjahr den ersten Platz bei den Grundschulen. Die Redaktion wurde zur Siegerehrung am 16. Juni 2014 nach Solingen eingeladen und erhielt dort ihre Urkunde und als Belohung einen Scheck über 600 Euro.
Am 26. Juni war das Tigerpostteam wieder ins Phanatasialand in Brühl eingeladen, um dort den Preis für den 1. Platz beim Schülerzeitungswettbewerb der Kreissparkasse Köln entgegenzunehmen. Stolz nahmen die Redaktionsmitglieder mit ihren Betreuern Frau Brockhaus und Herrn Schröter ihre Urkunde und einen Scheck über 200 Euro entgegen. Der Tag endete mit einem Besuch des Freizeitparks, den die KSK Köln allen teilnehmenden Schulen spendiert hatte.

Darüber hinaus nahm die Tigerpost in diesem Jahr zum ersten Mal beim Schülerzeitungswettbewerb der Kulturstiftung der westfälischen Provinzialversicherung in Münster teil und belegte sofort den 3. Platz. Die Siegerehrung fand am 1.07.2014 um 13 Uhr in einer kleinen Feierstunde in der Schule statt. Als Gewinn erhielt die Redaktion neben der obligatorischen Urkunde, eine Digitalkamera mit Tasche und einen Scheck über 100 Euro.

Schülerzeitung TIGERPOST -Gewinner beim deutschen Schülerzeitungspreis der Jungen Presse e.V. 2014

Unsere Schülerzeitung belegt bei den Grundschulen beim Schüler-zeitungswettbewerb 2014 der Jungen Presse e.V. den 1. Platz und gehört damit zu den besten Schülerzeitungen von ganz Deutschland.

"Mit eurer multimedialen, liebevoll gestalteten und kreativen Schülerzeitungen hat euch die Jury zur besten Grundschulzeitung des Wettbewerbs gekürt. Als Preis erhaltet ihr darum von uns eine Canon LEGRIA Mini, um eure Redaktionsarbeit zu fördern und zu unterstützen." Im April 2015 wurde den Kindern der Preis zusammen mit der Urkunde zugesandt. 

Förderzusage der Hennef-Stiftung der KSK-Köln
Das Kuratorium der Hennef-Stiftung der Kreissparkasse Köln hat am 6. Mai diesen Jahres entschieden, unsere Schule für die Neugestaltung des Foyers mit einem Zuschuss von 3000 Euro zu unterstützen.
Die Übergabe der Fördermittel fand am 24.06.2014 im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung in der Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße in Hennef statt, zu der alle Fördermittelempfänger eingeladen worden waren. 

Das kunterbunte Kinderjahr – Ein Jahr voller Musik
Die Theater AG der Offenen Ganztagsschule lud am Ende des Schuljahres 2013/14 wie in den Vorjahren zu ihrer Vorstellung ein. Es ist erstaunlich, was die Kleinen unter der Leitung von Frau Schmitt-Welsch immer wieder auf die Beine stellen. Das diesjährige Stück nahm den Jahreszyklus mit den einzelnen Jahreszeiten zum Thema. Jeder Monat wurde musikalisch und szenisch vorgestellt.
Die Vorbereitung war harte Arbeit über ein ganzes Jahr. Alles wurde in Eigenleistung erstellt, vom aufwändigen Bühnenbild über die Kostüme bis hin zu Musik und Gesang.
Mit welcher großer Freude die Kinder bei der Sache waren, war ihnen anzusehen. Souverän brachten sie die Vorstellung auf die Bühne, so dass alle Besucher lang applaudierten. Als Abschluss boten die kleinen Künstler ihr Lied für Afrika dar, als Ausdruck der Verbundenheit mit ihrer Partnerschule in Nigeria. Denn neben der Theater AG bietet die OGS der Regenbogenschule auch eine Afrika AG an. Die Kinder dieser AG stehen in ständigem Briefkontakt mit ihren Freuden im fernen Kontinent. So wird auch dieses Jahr der Erlös der Veranstaltung an den Missionskreis in Hennef-Warth für die Partnerschule in Nigeria übergeben.

Bildungsfahrt der AG "Nachrichten aus der Regenbogenschule in Bild, Wort und Ton"

Am 3.12.2014 unternahm die AG unter Leitung von Frau Brockhaus und Herrn Schröter eine Bildungsfahrt in die Eifel, um sich vor Ort über Vulkanismus zu informieren. Die Eifel ist ein erloschenes Vulkangebiet, in dem vor 13.000 Jahren der letzte Vulkan aktiv war. Die Kinder besuchten das Vulkan-Infozentrum in Plaidt und den Lava-Dome, den Lavakeller und das Naturdenkmal Wingertsbergwand in Mendig. Das Thema "Vulkanismus" soll in der nächsten Ausgabe der Schülerzeitung besondere Beachtung finden.

Bundesweiter Vorlesetag

Am 21. November 2014 nahm unsere Schule traditionsgemäß am bundeseiten Vorlesetag teil. Ein besonderes Highlight war neben den gemütlichen Vorlesestunden in den einzelnen Klassen die Mitmachleseung "Tschüß... oder Auf Wiedersehen" mit der Schauspielerin Julia Torres. Einfühlsam und pointiert beschäftigte sie sich mit den Fragen zum Thema Leben und Sterben.

Timmerkamp-Gedächtnis-Turnier

Am 24.09.2014 fand das diesjährige Timmerkamp-Gedächtnis-Turnier statt. Es ist ein Fußballturnier der 2. bis 4. Klassen, das zu Ehren unseres ehemaligen Hausmeisters Joachim Timmerkamp jährlich für die Jungen und Mädchen dieser Klassen durchgeführt wird. Herr Timmerkamp, der unserer Schule mit ganzem Herzen verbunden war, hat dieses Turnier insbesondere nach seiner Pensionierung stets ideel und finanziell unterstützt. Es war ihm ein besonderes Anliegen, während des Turniers dabei zu sein, Pokale und Gewinne für die siegenden Mannschaften zu spenden.

Das Turnier wurde durch Herrn Biehl organisiert und fand morgens während des Unterrichts statt. 
Als Sieger wurden in den einzelnen Jahrgängen geehrt:
2. Klassen Mädchen: Klasse 2c
2. Klassen Jungen: Klasse 2c

3. Klassen Mädchen: Klasse 3c
3. Klassen Jungen: Klasse 3a

4. Klassen Mädchen: Klasse 4a
4. Klassen Jungen: Klasse 4b

Den Timmerkamp-Gedächtnis-Pokal erhielten:
Klasse 2c  -  Klasse 3c  -  Klasse 4a

Einschulung der neuen Erstklässler

Am 21.08.2014 begrüßten wir die neuen Erstklässler zusammen mit ihren Eltern und Verwandten zu einer kleinen Einschulungsfeier in der Turnhalle. Die dritten Schuljahre führten zur Begeisterung aller Zuschauer das Theaterstück "Der Ernst des Lebens", einen Tanz und ein englischsprachiges Stück auf. So wurde den kleinen Schulneulingen ihre erste Anspannung genommen. Anschließend konnten sie mit ihren Klassenlehrerinnen ihre erste Schulstunde erleben. Die Eltern hatten in dieser Zeit Gelegenheit, sich zusammen mit Herrn Schröter die Schule anzusehen oder sich vom Förderverein bewirten zu lassen.

Kinder, Lehrer, Eltern und Förderverein der Schule wünschen allen Kindern einen tollen Start an unserer Schule und viel Spaß und Erfolg beim Lernen. Nach der ersten Schulstunde hatten die Kinder für diesen Tag Schulschluss.

Kontakt

Regenbogenschule Happerschoß

Am schmalen Patt 25

53773 Hennef

Tel.: 02242 - 9336660

Fax.: 02242 - 9336669

Mail: regenbogenschule@web.de

OGS: 02242 - 9336666

 

 

 

 

 

Mathepirat

 

 

Leseludi