Aktuelles & Vergangenes 2013/14

Jederzeit auf dem neuesten Stand durch alte Nachrichten

und Informationen aus der OGS

Höhepunkt im OGS-Jahr
Theaterstück an der Regenbogenschule

(Extra Blatt Hennef, 16.07.2014)
Happerschoß. Unter dem Titel "Das kunterbunte Kinderjahr - Ein Jahr voller Musik" wurde auf den jährlichen Höhepunkt des OGS-Jahres an der Regenbogenschule hingesteuert. An zwei tagen fand die große Theateraufführung statt. "Die Jahresuhr" von Rolf Zuckowski wurde als Grundlage genommen und von den Kindern der Theater-AG unter Anleitung von Beate Schmitt-Welsch und Christine Volp umgesetzt. Die Kunststudentin Sarah Schmitt unterstützte die AG tatkräftig mit Hilfe bei den Kulissen.

Auch für die Musik zeichnete sie gemeinsam mit Eugen Schröter verantwortlich. Sogar das eigene Klavier wurde herangeschafft. Es entstand ein Feuerwerk an bunten Bildern und schwungvoller Musik. Für jeden Monat gab es die passenden Lieder und Kostüme. Hinter den Kulissen fand eine beispiellose Material- und Kostümschlacht statt. Eine Menge Kinder musste immer zum passenden Zeitpunkt in den richtigen Kleidern und mit den richtigen Utensilien ausgestattet sein.

Beide Aufführungen waren für die Zuschauer und für die agierenden Kinder kurzweilig und unterhaltsam. Die Schauspieler wurden mit viel Applaus belohnt. Der Erlös durch die Eintrittsgelder kommt der Partnerschule "School Ahiaeke Ndume Umuahia" in Nigeria zu Gute. Die Theateraufführung ist jedes Jahr für alle Mitarbeiter ein Kraftakt, aber man freut sich immer auf die spannende und kreative Zeit. Ein neues Stück ist bereits in Planung.

DAS KUNTERBUNTE KINDERJAHR – EIN JAHR VOLLER MUSIK
Unter diesem Titel wurde auf den jährlichen Höhepunkt des OGS-Jahres hingesteuert. Am 26. und 27.06.2014 fand die große Theateraufführung statt.
„Die Jahresuhr“ von Rolf Zuckowski wurde als Grundlage genommen und von den Kindern der Theater-AG unter Anleitung von Frau Schmitt-Welsch und Frau Volp umgesetzt. Die Kunststudentin Sarah Schmitt unterstützte die AG tatkräftig mit Hilfe bei den Kulissen. Auch für die Musik zeichnete sie gemeinsam mit Herrn Schröter verantwortlich. Sogar das eigene Klavier wurde herangeschafft.
Es entstand ein Feuerwerk an bunten Bildern und schwungvoller Musik. Für jeden Monat gab es die passenden Lieder und Kostüme. Hinter den Kulissen fand eine beispiellose Material- und Kostümschlacht statt. Eine Menge Kinder musste immer zum passenden Zeitpunkt in den richtigen Kleidern und mit den richtigen Utensilien ausgestattet sein.
Beide Aufführungen waren für die Zuschauer und für die agierenden Kinder kurzweilig und unterhaltsam. Die Schauspieler wurden mit viel Applaus belohnt.
Der Erlös durch die Eintrittsgelder kommt wie immer unserer Partnerschule „School Ahiaeke Ndume Umuahia“ in Nigeria zu Gute. Die Theateraufführung ist jedes Jahr für alle Mitarbeiter ein Kraftakt, aber wir freuen uns immer auf die spannende und kreative Zeit. Ein neues Stück ist bereits in Planung.

AFRIKA AG – WAS IST MIT UNSEREN SPENDEN PASSIERT?
Wie bereits berichtet, werden mit den Kindern der AFRIKA AG der OGS regelmäßige Aktionen zur Unterstützung des Missionskreises Hennef-Warth durchgeführt.
Meistens erfahren die Spender nicht was mit dem Geld passiert. Durch die besonders enge Zusammenarbeit mit dem Ehepaar Jagsch ist es uns möglich, den Weg der von uns erarbeiteten Gelder zu verfolgen.
Seit Februar 2010 wurden von der OGS bereits Euro 7.830,00 € an unsere Partnerschule gesandt. Das Geld wurde hauptsächlich für den Aufbau der Schule verwendet. Auch eine Schulbusreparatur,  der Neubau von Klassenräumen, Lehrergehälter, Bauarbeitergehälter, Benzinkosten und die Anschaffung von Baumaterialien aller Art konnten damit bestritten werden.
Durch Brieffreundschaften vieler OGS-Kinder mit den Kindern unserer Partnerschule konnten auch schon viele persönliche Kontakte geknüpft werden.
Das nächste Projekt – unsere jährliche Theateraufführung zugunsten unserer afrikanischen Freunde - steht schon vor der Tür! 

EIN GANZ BESONDERES HOBBY!
Henry, ein früherer Schüler der Regenbogenschule und langjähriges OGS-Kind absolviert derzeit ein Sozialpraktikum in der OGS.
Henry hatte schon immer einen Hang zum Besonderen. Er ist seit der 3. Klasse Grundschule stolzer Besitzer erst einer und ab Ende der 4. Klasse zweier Königspytons. Die Tiere wuchsen unter seiner Obhut zu respektablen Exemplaren heran.
Im Zuge seines Praktikums brachte er seine beiden Schlangen mit in die OGS. Das größere Weibchen wurde dann auch aus seinem Transportbehälter heraus genommen und die  Kinder hatten die Möglichkeit eine echte, lebendige Schlange zu berühren. Sie war gar nicht glitschig und eklig! Ganz Mutige durften sich das Tier auch um Hals hängen. Wie man auf den Fotos sehen kann, gab es kaum Berührungsängste. Die Schlange war auch friedlich gestimmt, denn man konnte noch fühlen, wo die Ratte die sie am Vortag gefressen hatte, gerade verdaut wurde. Dass die Tiere mit lebendigen Ratten und Mäusen gefüttert werden fanden die Kinder nicht so schön, aber Schlangenhaltung ist leider anders nicht möglich.
Der Abschied von den Tieren fiel den Kindern schwer und so manche träumen vielleicht davon, selbst solche interessanten und schönen Tiere zu besitzen.

NOCH EIN HOBBY!
Nicht nur für die Kinder gibt es in der OGS viele verschiedene AGs und Hobbys auszuüben. Auch für die Eltern ist bei uns etwas dabei. So gibt es einen Vater, der sich  seiner Tochter zu Liebe mit dem Nähen beschäftigt. Es gibt jetzt in diesem Haushalt zwei Nähmaschinen, damit gemeinsam geschneidert werden kann. Als völliger Neuling hat sich der Vater in die Materie eingearbeitet. Er wird dabei von Frau Reingen, die die Näh-AG leitet, tatkräftig unterstützt. Die ersten Kleidchen für die Tochter sind schon entstanden. Der Stoffmarkt in Hennef wurde nach passenden Stoffen und Reißverschlüssen abgegrast. Das Hobby wird zur Passion! Wir sind alle gespannt auf die Premiere!

OGS heute in SCHWARZ-WEISS!
Ganz im Zeichen der Partnerschaft der Afrika AG mit der  Grundschule “ School Ahiaeke Ndume Umuahia“ in Nigeria stand der „Schwarz-Weiß-Tag“. Zum Zeichen der Verbundenheit trugen alle OGS-Mitarbeiter schwarz-weiße Kleidung. Am Mittwoch 09.04.2014, bereits nach Schulbeginn, begann die Anlieferung von Waffelteig und so manchem Kuchen. Irgendwann war der Riesenkühlschrank der OGS bis oben hin gefüllt. Fast alle Mitarbeiter der OGS der Regenbogenschule Happerschoß und einige Eltern unterstützten diese Aktion. Hunderte, für die Pausen vorgebackene Waffeln, fanden reißenden Absatz. Um den Schwarz-Weiß-Tag noch mehr zu verdeutlichen, gab es diese nach Wunsch mit Puderzucker oder mit Nutella. Die Kinder der Afrika AG halfen eifrig beim Waffelverkauf mit. Am Ende konnten sich die Eheleute Jagsch vom Missionskreis Hennef-Warth über weitere Euro 205,--( = 410 Waffeln und Kuchenstücke!) freuen.Ende April kann von Herrn und Frau Jagsch wieder eine erhebliche Summe an Spendengeldern direkt zu unserer Partnerschule gebracht werden. Damit können weitere, ausgesuchte  Projekte unterstützt werden.Diese Aktionen sind immer wieder etwas Besonderes in unserem Schulalltag. Sie sollen den Kinder und uns allen zeigen, dass man auch mit geringen Mitteln Gutes bewirken kann.

OGS im Mittelalter - aber nicht mittelalterlich!
Zur Projektwoche vom 31.03. bis 04.04.2014 verwandelte sich der Leiseraum der OGS in eine Burg mit Burggarten, Burgfräuleins und sogar mit einem Kerker für ganz besonders wilde Ritter.
Der ganze Tagesablauf wurde an die Thematik angepasst! Es begann mit dem Essen, wo es unter anderem  „Morgensterne“, „Drachenblut mit Einlage“, „Kunigundes Geheimnis“ und „Minnesängers Locken“ gab.
Nach dem Essen hatten die Kinder die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Mal- und Bastelarbeiten zur Ritterzeit zu beschäftigen. Die Kinder wurden dabei tatkräftig von unserem Praktikanten Leon und Sarah Schmitt unterstützt. Die tollen Ergebnisse konnten am Samstag 05.04.2014 beim Präsentationstag der Schule von allen Kindern und deren Eltern bestaunt werden.
Alle AG´s waren die Woche über nachmittags auf die Ritterzeit ausgerichtet. In der Zauberküche wurde Fladenbrot gebacken, die Mädchen hatten die Möglichkeit, sich einen Kopfschmuck zu nähen. Es wurde eine Burg aus Lego gestaltet und Wappen gemalt. In der Turnhalle fanden „Spiele für Tapfere Ritter und Burgfräuleins“ statt. Ein Quiz über Wissenswertes aus der Ritterzeit – Tischmanieren, Steuern, Spione, Ritterliche Tugenden und ein Lexikon – wurde ausgelobt. Im Leseland gab es Ritterbücher aus allen möglichen Büchereien zu bestaunen, mittelalterliche Instrumente wurden gebastelt und zu guter Letzt konnten sich die Kinder noch auf dem Schulhof mit „Spielen aus dem Mittelalter – heute noch aktuell“ (Stelzenlaufen, Reifentreiben, Reifenspringen, Murmelspiele, mit einem Wurfspiel mit Säckchen voll Maiskörnern) vergnügen.
In Kooperation mit dem „Leseland“ gab es am Präsentationstag auch eine kleine Buchausstellung mit Neuerscheinungen zum Frühjahr und zur Erstkommunion.
Die kreativen und interessanten Angebote wurden auch am Nachmittag von den Kindern gut angenommen. Diese Woche war für uns alle eine willkommene Abwechslung im Schulalltag. Um die Kinder jetzt wieder langsam aus dem Mittelalter zurück kommen zu lassen, dürfen sie ab kommendem Montag die Burg und den Kerker im Leiseraum zum Spielen benutzen. Auch die Legoburg ist für allfällige Umbauten freigegeben.  

Bunte Beschilderung für die Kinderliteratur -
Regenbogenschule Happerschoß übergibt selbstgemalte Leinwände an die Stadtbibliothek
(Stadtecho Hennef, 13.03.2014; mk)
Seit November 2010 besteht die „Kooperationsvereinbarung zum Hennefer Medienkompetenz Modell für Schülerinnen und Schüler" zwischen der Stadtbibliothek Hennef und der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Regenbogenschule in Happerschoß. Die Zusammenarbeit trägt Früchte - und die sind bunt!
Eine Grundschülergruppe übergab nun mit der OGS-Leiterin Beate Schmitt-Welsch, ihrer Stellvertreterin Christine Volp sowie der Lehrerin Jutta Brockhaus sieben selbstgemalte Leinwände an die Stadtbibliothek Hennef. Die Hinweisschilder sollen im Kinderbereich angebracht werden und das Finden des richtigen Mediums: Sachbilderbuch, Spiele Elternbibliothek, DVD, CD-ROM, CD und Kinder 6-9 erleichtern.
Ramona Schmidberger, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbibliothek, zuständig für die Kinderliteratur, zeigte sich begeistert von der bunten Bilderpracht, die nun die einfachen Pappplakate ersetzen wird. Die entstandenen Materialkosten übernahm der Förderverein der Stadtbibliothek Hennef.

Schilder von der OGS für die Stadtbibliothek Hennef
In Zusammenarbeit mit der Kunstlehrerin Jutta Brockhaus wurden auf Anfrage der Stadtbibliothek Hennef farbenfrohe und aufwändige „Wegweiser“ für die Kinderbuchabteilung geschaffen.
Die Kinder der Mal-AG der OGS unter der Leitung von Frau Schmitt-Welsch wurden für dieses Projekt angeworben und alle haben ihr Können und ihre Freude am Malen in diese Bilder gesteckt. Über Monate wurden Entwürfe gezeichnet und Leinwände vorgemalt. In einträchtiger Zusammenarbeit wurden die Bilder dann ausgemalt und fertig gestellt.
Am 06.03.2014 um 8.45 Uhr war es soweit. 9 Kinder fuhren mit Frau Brockhaus, Frau Schmitt-Welsch und 2 OGS-Mitarbeiterinnen nach Hennef in die Stadt-bibliothek in der Meys Fabrik zur Übergabe der Kunstwerke.
Vertreter der Presse und Herr Müller-Grothe, der Leiter des Kulturamtes Hennef, waren schon vor Ort und warteten auf die Kinder. Nach vielen Fotos in heiterer und lockerer Atmosphäre ließen die Kinder dann doch schweren Herzens die Bilder zurück.

Karneval 2014 in der OGS
Der Karneval 2014 stand unter dem Motto „Märchenwald“. Die Räume der OGS waren zum Thema passend mit kunstvollen Märchenbildern geschmückt. Viele davon entstanden durch die tatkräftige Hilfe unserer „OGS-Künstlerin“ Sarah Schmitt. Die Kinder malten diese Bilder mit Begeisterung aus. Es entstand auf den Fenstern auch ein Märchenwald mit selbst gebastelten Prinzessinnen und verschiedenen Fabelwesen. Die Kinder wurden mit diesen Arbeiten durch den Karneval begleitet und hatten schon vorher viel Spaß.
Das Einüben eines tollen, von Frau Schmitt-Welsch selbst gedichteten Märchenraps für die Aufführung an Weiberfastnacht tat ein Übriges um die Kinder auf Karneval einzustimmen.
Alle Kinder waren toll verkleidet und Weiberfastnacht wurde dann auch kräftig gefeiert. 

OGS zu Gast bei den Senioren des Caritaskreises St. Remigius
Am Freitag 21.02.2014 veranstaltete der Caritaskreis St. Remigius im Pfarrheim von Happerschoß einen karnevalistischen Nachmittag.
Die Kinder der OGS waren eingeladen, auch in diesem Jahr einen Beitrag zum Gelingen eines vergnüglichen Programms zu leisten. Frau Schmitt-Welsch und Frau Volp bereiteten Lied- und Textbeiträge mit den Kindern der Theater-AG vor. Aufgeregt und begeistert zog eine Schar wunderbar geschminkter und verkleideter Kinder los, um die vorwiegend älteren Besucher des bunten Nachmittags zu unterhalten. 
Die Aufführung gelang trotz aller Aufregung ausgezeichnet und Kinder und Besucher waren um ein schönes Erlebnis reicher.

Unsere Verbindung nach Afrika
Wie bereits oben berichtet, war der Weihnachtsbasar der Afrika AG unter der Leitung von Frau Schmitt-Welsch ein großer Erfolg.
Durch die gemeinsame Arbeit der Kinder aus der Afrika AG, der Großmutter eines Kindes und den Mitarbeitern der OGS konnte eine Menge Selbstgebasteltes verkauft werden. Am 28.01.2014 war es dann soweit! Die Eheleute Jagsch vom Missionskreis Hennef-Warth und Vertreter der Presse besuchten uns in der OGS um gemeinsam die Früchte unserer Arbeit zu ernten. Ein Scheck in der Höhe von Euro 1050 € wurde von den Kindern überreicht.
Die Spende wird wie immer von den Eheleuten Jagsch persönlich an unsere Freunde in der Partnerschule übergeben. Unsere OGS-Kinder sind schon sehr auf die Rückantwort aus Afrika gespannt.

"Wir wollen Freunde sein und Frieden schaffen"
Regenbogenschule Happerschoß spendet 2000 Euro an Partnerschaftsschule in Nigeria
Hennefer Stadtecho 14.02.2014
Große Freude liegt auf den Gesichtern der Missionskreismitglieder der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Hennef-Warth: Waltraud Brüggemann, Dagmar Jagsch und Hans Jagsch konnten eine Spende über 2000 Euro von den Kindern der Afrika-AG der Regenbogenschule Happerschoß entgegennehmen.
Die Grundschüler der Offenen Ganztagsschule (OGS) hatten tüchtig gearbeitet, um diese enorme Spendensumme für ihre Partnerschaftsschule in Nigeria - die „School Ahiaeke Ndume Umuahia", einer Grundschule, die von Schwestern des Ordens „Daughters of Mary, Mother of Mercy" (Töchter Mariens, Mutter der Barmherzigkeit") gegründet wurde - zu beschaffen. Der größte Anteil stammt aus dem Erlös des Weihnachtsbasars, wo es zu Preisen zwischen 10 Cent und 12 Euro für selbstgenähte Taschen, Leckeres aus der Zauberküche oder selbstgebastelte Nikoläuse kräftig in der Kasse klingelte. Hinzu kam der Erlös aus der Aufführung „Pizza und Oskar" der Theater-AG. Leonie Fuchs (10), Mitglied der Afrika-AG, ergänzte noch stolz: „Meine Mutter hat zu meiner Kommunion eine Fastensuppe gekocht und da kam auch noch was Geld zusammen."
OGS-Leiterin Beate Schmitt-Welsch und Katrin Hummel leiten die Afrika-AG mit Herz und Engagement. Die kreativen Ideen gehen den beiden Pädagoginnen anscheinend nicht aus. Und so ist die Freude bei allen groß, denn „gerade die kontinuierliche Unterstützung wie hier in der Regenbogenschule macht langfristige Projektplanung zum Ausbau der Schule in Nigeria erst möglich", sagte Hans Jagsch.
Die Afrika-AG steht unter dem Motto: „Wir wollen Freunde sein und Frieden schaffen". Seit der ersten Kontaktaufnahme mit der Partnerschaftsschule, initiiert durch den Missionskreis im Jahre 2008, konnten bereits 7.830 Euro den Weg nach Nigeria antreten.

Helfen macht glücklich Regenbogenschule und GGS Gartenstraße unterstützen Partnerschulen
Extra-Blatt Hennef 5.02.2014
Happerschoß/ Geistingen (cg). Aufgeregt und mit strahlendem Lächeln empfingen die Schüler der Regenbogenschule Dagmar und Hans Jagsch sowie Waltraud Brüggemann vom Missionskreis Liebfrauen. Seit 2009 besteht eine Partnerschaft der Regenbogenschule, Happerschoß, mit der Primary School in Ahiaeke, Nigeria; jetzt freuten sich die Schüler der Afrika-AG darauf, dem Ehepaar wieder einen größeren Betrag zur Unterstützung des Ausbaus der Primary School zu überreichen. Dafür hatten die Kinder im vergangenen Jahr den Erlös eines Fastenessens, Eintrittsgelder zur traditionellen Theateraufführung der Schule, das Martinsgeld und den Erlös des Weihnachtmarktes an der Schule zusammengespart. Stolz präsentierten sie den Scheck über 2.000 Euro. Das Ehepaar Jagsch war begeistert. Dagmar Jagsch: "Es geht nicht nur darum, dass Geld gesammelt wird. Uns ist wichtig, dass die Kinder die andere Kultur kennen lernen." Jagsch' lernten 1988 die Schwestern des Ordens "Daughters of Mary Mother of Mercy kennen, die in Nigeria in Schulen, Waisenhäusern, Kranken- und Behindertenpflege tätig sind und die Schule in Ahiaeke leiten. Seitdem unterstützt der Missionskreis die Projekte der Schwestern. 
......

2000 Euro Spende der Afrika-AG für Schulprojekt in Nigeria
Am 28.01.2014 übergab die Afrika-AG unter Leitung von Frau Schmitt-Welsch der Erlös des Weihnachtsbasars und der Theateraufführung vom letzten Schuljahr in Höhe von 2000 Euro an das Ehepaar Jagsch vom Missionskreis Hennef-Warth. Der Betrag kommt dem Schulprojekt des Missionskreises im nigerianischen Umuahia zu gute. Stolz überreichten die kleinen "Entwicklungshelfer" einen Scheck und versprachen gleichzeitig, auch in Zukunft die Arbeit des Missionskreises kräftig zu unterstützen.

Arbeiterwohlfahrt-Betreute Schulen e.V. - 
OGS an der Regenbogenschule veranstaltet Weihnachtsbasar für Afrika 
(aus Stadtecho Hennef 03.01.2014)
"SchoolAhiake Ndume Umuahia" aus dem Abia State in Nigeria. An der Happerschoßer Schule wurde eine AFRIKA-AG gegründet, die mit vielen Aktionen versucht ganz konkret zu helfen. In der Adventszeit wurde nun von den Schülerinnen und Schülern ein Weihnachtsbasar organisiert, dessen Erlös nach Afrika geht. Auf dem Basar wurde Selbsthergestelltes, von Weihnachtskarten bis zu leckerem Gebäck, verkauft. Die ganze Schule unterstützt das Projekt und alle waren mit dem guten Ergebnis des Basars sehr zufrieden. Den Kontakt mit Nigeria halten die Eheleute Jagsch und Frau Dr. Kinzig-Paczkowski, die in der AFRIKA-AG mitarbeiten und dafür sorgen, dass der Erlös des Basars ohne großen bürokratischen Aufwand in die richtigen Hände gelangt. Der fast vierstellige Betrag, der zusammengekommen ist, wird in Nigeria viel Freude auslösen.

VIEL SCHÖNES FÜR AFRIKA - Afrikabasar 2013

Schon nach den Sommerferien begannen die Planungen für den alljährlichen Weihnachtsbasar  der „Afrika AG“ der Regenbogenschule. Unter der Leitung von Beate Schmitt-Welsch entstanden viele Ideen für ein breites Angebot. Die Kinder und Mitarbeiter bastelten, malten, formten,  klebten, häkelten, nähten und lackierten viele Wochen lang. Bei Frau Schmitt-Welsch entstanden zu Hause große Mengen fantasievoller und schöner Dinge. Das große Angebot erstreckte sich von Kerzen, Christbaumanhängern, über selbst gekochte Marmelade, Krippen, Süßigkeiten gefüllte Schlitten, Engeln und vielem mehr bis zu selbstgehäkelten Loopschals, die noch abends von Frau Reingen angefertigt wurden. Den fleißigen Händen von Frau Bläser, der Großmutter eines unserer Kinder, verdankten wir noch viele selbst gehäkelte und gestrickte Schals, Mützen, Söckchen, Püppchen und Engel.
Am 01.12.2013 öffnete schließlich der zum Verkaufsraum umfunktionierte und wurderbar dekorierte "Leiseraum" seine Türen. In jeder Pause und am Nachmittag verkauften die Kinder der „Afrika AG“ Weihnachtsartikel an ihre Mitschüler, deren Eltern und Lehrer. Da die Preise so gestaffelt waren, dass es Artikel von 0,10 Euro bis 12,00 Euro gab, hatte jedes Kind die Möglichkeit, seinen kleinen Beitrag für unsere Partnerschule in Nigeria zu leisten.
Der Besuch der Eheleute Jagsch vom Missionskreis Hennef-Warth war für alle eine zusätzliche Freude und Anerkennung. 
Am letzten Verkaufstag standen wir vor einem fast leeren Raum. Die meisten Artikel hatten einen Käufer gefunden. Nach dem Kassensturz am 03.12.2013 durften sich alle über einen Gewinn von 1.030,-- Euro freuen. Dieses Geld wird wie immer von den Eheleuten Jagsch bei der nächsten Afrikareise persönlich überreicht.
Da NACH dem Weihnachtsbasar auch schon wieder VOR dem Weihnachtsbasar ist, werden bereits neue Ideen für nächstes Jahr notiert. 
Vielen Dank an alle, die  diese große Spende an unsere Partnerschule ermöglicht haben.
Das OGS-Team

Kontakt

Regenbogenschule Happerschoß

Am schmalen Patt 25

53773 Hennef

Tel.: 02242 - 9336660

Fax.: 02242 - 9336669

Mail:

info(at)regenbogenschule-happerschoss.de

OGS: 02242 - 9336666

 

 

 

 

 

Mathepirat

 

 

Leseludi